B&S Japan Edition “Bunkiri”, dreifarbig

85,00  inkl. 19% MwSt.

Enthält 19% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-4 Tage*

Jedes Messer wird von uns handgeschärft!
Klinge aus Kohlenstoffstahl: 188 x 88 x2,6mm
Nicht rostfrei
Achteckiger Holzgriff aus Eisenholz, Padouk, Jackfrucht
Abb. ähnlich. Da es sich um Handarbeit handelt, kann das gelieferte
Messer von den Angaben abweichen

 

6 vorrätig

Beschreibung

Gleich vorweg: Es gibt in Japan kein “Bunkiri”. 🙂
Das interessante wie sinnvolle Kochmesser ist dem kreativen Geist seiner vietnamesischen Schmiede entsprungen, die neben dem Tagesgeschäft immer mal mit neuen Messerformen experimentieren. Dieses hier hat es in´s Sortiment geschafft. Ein Tall Nakiri mit der Frontpartie eines Bunka. So lassen sich  große wie kleine Dinge wiegend schneiden, man schiebt sie dann einfach auf die Klinge und schaufelt sie in sein Kochgefäß. Einfacher geht es nicht.

Jedes Messer wird von uns handgeschärft! 

Was hat es mit der Bolle&Scheese „Japan Edition“ auf sich? Die tollen Messer werden in einer kleinen Kooperative in Vietnam geschmiedet. Bereits seit mehr als 700 Jahren wird in dem Dorf geschmiedet. Die „Barfußschmiede“ haben sich überwiegend auf japanische Messerformen spezialisiert, verpassen den Werkzeugen aber Ihre eigene, unverwechselbare Handschrift. Die Küchenmesser werden unter sehr einfachen Bedingungen in Handarbeit hergestellt. Die Hammerspuren an der Klinge und das rustikale Kurouchi-Finish, bei dem die dunkle Schmiedehaut auf der Klinge bleibt, sorgen für einen edlen und zugleich rustikalen Look. Die dunkle Schicht ist korrosionsbeständiger als der polierte Teil. Wir verwenden diese Produkte selbst und sind sehr begeistert. Sie bekommem Ihr Messer vorgeschärft, damit Sie gleich loslegen können. Die Klingen lassen sich noch weiter schleifen, wer mag, sogar rasiermesserscharf. 🙂

Die Produkte durchlaufen 22 Arbeitsschritte bis sie fertig sind. Und das spürt man: Die getaperten (sich nach unten verjüngenden) Klingen sorgen für müheloses Schneiden mit wenig Kraft. Am Heft ist die Klinge am breitesten. Das kommt der Stabilität und auch der Balance zugute.

Die Griffe werden aus Restholz hergestellt, welches bei der Möbelproduktion anfällt. Wir haben uns für das schwere Eisenholz (hinten) und Asiatisches Pakouk entschieden. Der helle Teil besteht aus Jackfruchtholz.

Wir liefern zu den Messern eine Kurzanleitung mit Pflegetipps!

Wie alle Messer aus Kohlenstoffstahl darf auch dieses nicht in die Spülmaschine. Nach dem Spülen (ohne aggressive Reingungsmittel) bitte umgehend abtrocknen. Nach dem Kontakt mit Fruchtsäure, Essig o.Ä. das Messer kurz abspülen und trocknen. Bei längerem Nichtgebrauch sollte man die Klinge etwas ölen, am besten mit Kameliensamenöl. Dieses eignet sich auch zur Pflege der Holzgriffe.

Bitte keine harten Lebensmittel (wie Knochen, Tiefkühlprodukte) schneiden. Querkräfte (z.b. Hebeln) mit der Klinge sollten vermieden werden, da es sonst zu Ausbrüchen kommen kann. Zum Schärfen bitte keinen Wetzstahl oder Rollenschärfer verwenden. Am besten ist ein Schleifstein oder mindestens ein Keramik-Schleifstab. Das Schärfen ist einfach, da die Schneide keine kurze Phase besitzt, sondern in Form eines flachen “V” über den ganzen polierten Teil der Klinge geschliffen ist. Das macht das Schärfen sehr unkompliziert. Ein asiatisches Messer bedarf etwas Aufmerksamkeit, aber es belohnt mit tollen Schneideigenschaften und macht viel Freude beim Kochen.

  • Details:
  • Gesamtlänge: 330 mm
  • Klingenlänge (Schneide):  180 mm
  • Klingenstärke (Klingenrücken am Griff) am : ca. 2,6 mm
  • Klingenhöhe: 88 mm
  • Grifflänge: 133 mm
  • Gewicht: 248 g
  • Material der Klinge: Kohlenstoffstahl
  • Griffmaterial:  Restholz aus Möbelproduktion: Eisenholz, Padouk, Jackfrucht
  • Abb. ähnlich. Da es sich um Handarbeit handelt, kann das gelieferte Messer
    von den Angaben abweichen